Implantologie Spezialist

SICHERHEIT UND PRÄZISION 2.0

NAVIGIERTE IMPLANTOLOGIE
Slider

NAVIGIERTE IMPLANTOLOGIE


HÖCHSTE SICHERHEIT UND PRÄZISION IN DER IMPLANTOLOGIE

 

navigierte implantologie 5 1Stellen Sie sich eine Reise in ein Fremdes Land vor 50 Jahren vor. Sie haben nur eine gedruckte Straßenkarte und die Beschilderung auf ihrem Weg zur Verfügung. Nun versetzen Sie sich in die heutige Zeit und geben vor Reiseantritt Ihre Zieladresse in ein modernes Navigationssystem ein. Sie erhalten genaue Werte zurück. Reisedauer, Distanz, Alternativen, Verkehrssituation und vor allem Ihre jetzige Position in Echtzeit. Das ist Navigierte Implantologie in der modernen Zahnmedizin mit all seinen Vorteilen für Ihren Implantologen und somit auch für Sie.

Navigierte Implantologie ist ein Verfahren der Implantologie, welches den Implantologen über Assistenzsysteme in Echtzeit bei der Implantation unterstützt. Dazu werden digital erzeugte Patientendaten (DVT und Mundsituation) am Computer verbunden und bilden die Planungsgrundlage. Die Planung kann im Labor für die Herstellung des Zahnersatzes sofort zum Beginn der Herstellung übernommen werden und auch von dieser Seite optimiert werden. In erster Linie ist die Planung aber ein erforderlicher Schritt, um die Assistenzsysteme für den Implantologen mit Werten zu versorgen.

DIGITALE KETTE IN DER NAVIGIERTEN IMPLANTOLOGIE


 

previous arrow
next arrow

DVT - DIE GRUNDLAGE FÜR DIAGNOSE UND PLANUNG


Ein DVT digitalisiert den Menschen mit "Haut und Haar". Knochen und Gewebe hinterlassen im Röntgenbild eine unterschiedliche "Kontrast-Signatur". Dadurch lassen sich über Kontrastfilterung bestimmte Bereiche klar hervorheben. In der Implantologie ist das vorhandene Knochenmaterial von besonders hoher Bedeutung. Die Menge bestimmt über Freiheitsgrade in der Planung und gegebenenfalls über notwendigen Knochenaufbau.

 

 

Festlegen der Nervenbahnen
Matching von DVT und digitalem Abdruck
Optimierung der Implantatposition in Nervnähe
Optimierung der Implantatposition für Zahnersatz
previous arrow
next arrow

DIGITALE PLANUNG AUF BASIS DES DVT


Unser System für Navigierte Implantologie ermöglicht es uns, weitere digitale Informationen 3-dimensional mit dem DVT zu verbinden. So lassen sich zum Beispiel Nervenbahnen und Zahnabdrücke oder Zahnersatzplanungen virtuell verbinden. Durch diese visualisierte Transparenz der Gesamtsituation mit allen Randfaktoren im Zusammenspiel, können Implantate besser geplant werden. Zum Beispiel die Öffnungskanäle für die Fixierung des Zahnersatzes auf den Implantaten, können an unsichtbaren und gut erreichbaren Stellen liegen. Das macht es in der Behandlung angenehmer und das Endergebnis gewinnt an Ästhetik.

 

 

NAVIGIERTE IMPLANTOLOGIE MIT X-NAV


X-Nav ist ein sehr modernes System aus den USA, was wir als erste implantologische Praxis in Europa für unsere Patienten eingeführt haben. Mit diesem System lassen sich sehr genaue Implantationen durchführen und es passt hervorragend in die digitale Ausrichtung unserer Prozesskette. Die Implantation verläuft so wie bisher, mit einem spezielen Handstück, welches über Marker verfügt und so vom System in Echtzeit überwacht und mit der Planung abgeglichen wird. Fur Sie verläuft die Implantation natürlich so sanft wie möglich unter lokaler Betäubung - auf Wunsch auch unter Vollnarkose.
 
Play
Slider
 

NAVIGIERTE IMPLANTOLOGIE FÜR ZAHNLOSE KIEFER


 

Zahnlose Kiefer bauen Knochenmasse ab
Planung in Nervnähe bei wenig Knochen
Abformlöffel für Positionsbestimmung mit Markern
Matching von Abformung und DVT über Marker
Planung optimaler Implantatachsen
Gedrucktes 3D-Modell mit Referenzmarkern
Präzise Implantation mit Bohrschablone
previous arrow
next arrow

PRÄZISION BEI WENIG KNOCHENMASSE


Ohne Zähne baut ein Kiefer knochen ab, so wie ein Muskel, der nicht beansprucht wird. Das ist häufit ein maßgeblicher Faktor für die Gesamtplanung, denn in manchen Fällen reicht die vorhandene Knochenmenge nicht mehr aus um Zahnimplantate gut setzen zu können. In diesem Falle ist Knochenaufbau nötig. Mit unserer Planungssoftware und speziellen Markern können wir die Zahnfleischform mit unseren Daten aus dem DVT in Einklang bringen und eine sinnvolle Implantatplanung durchführen. Ohne Zähne als feste äußerliche Referenz für die Knochenposition ist es jedoch notwendig, die Planung in einer Bohrschablone zu verschlüsseln. Auch so können die Implnatate navigiert gesetzt werden.